Reizstromtherapie

Transcutane Elektrische Nervenstimulation - TENS

Schmerzen sind das Warnsystem des Körpers. Sie sind wichtig, da sie uns einen Zustand im Körper signalisieren, der ihn vor zusätzlichen Schäden schützen soll. Der akute Schmerz kann oft als Leitsymptom bei der Diagnose helfen und hat für den Patienten eine Schutzfunktion. Chronische Schmerzen jedoch dienen keinem offensichtlichen Zweck. Sie erwerben oft einen eigenen Krankheitswert und können Veränderungen in der Persönlichkeitsstruktur zur Folge haben.

TENS kann bestimmte akute und chronische Schmerztypen vermindern bzw. eliminieren. Elektrische Impulse stimulieren durch die Haut einen Nerv, wodurch die Schmerzempfindung stark reduziert wird, da die ursprüngliche Schmerzbotschaft an das Gehirn überdeckt wird. Die Schmerzleitung wird unterbochen. Außerdem begünstigt TENS die Freigabe von Endorphinen in den Blutstrom und führt dadurch zur weitern Verminderung von Schmerzen.

Anwendung: 20 - 30 `

Indikationen: - akute und chronische Schmerzen

                    - Gelenkarthrosen

                    - Muskelverspannungen

                    - Vorbeugung von Muskelverspannungen bei akuten Verletzungen

 

Elektrische Muskelstimulation - EMS

Bei Verletzungen eines Nervs in einem Muskel wird dieser inaktiv, ein Muskelschwund in wenigen Tagen ist die Folge. Leider ist der Körper oft nicht selber in der Lage, diese Muskeldysbalance auszugleichen. In diesem Fall kann  der Muskelstimulator ihrem Pferd hervorragend helfen. Durch Strom wird ein Reiz von außen ausgelöst, was eine Muskelkontraktion bewirkt. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt und Muskelschwund und Verklebungen des Gewebes entgegen gewirkt. Der Muskel wird von außen rehabilitiert und gekräftigt.

Anwendung: tgl. 0,5 - 1 h möglichst vor der Bewegung

Indikationen: - Muskelschwund

                    - periphere Nervenverletzung

                    - Muskelverspannungen

                    - Weichteilverletzungen (n. 3 - 5 Tagen)

 

 

 

              

Eistherapie

Die Eistherapie ist bei akuten Verletzungen (keine offenen Wunden), wie zum Bsp.: Prellunegn, Stauchungen, Zerrungen und Frakturen das hilfreichste und kostengünstigste Hilfsmitttel. Richtig angewandt kann der Umfang akuter Verletzungen stark minimiert werden. Bei inneren Verletzungen von Knochen, Sehnen, Bändern und Muskeln, bei denen Blut ins Gewebe fließt und Schwellungen und Hämatome verursacht, bewirkt der Kältereiz dass sich das Gewebe zusammen zieht, die Blutung sich verringert und die Schwellung minimiert wird.

Akute Muskelverletzung:                      10 Minuten Eis - 20 Minuten Pause

Akute Sehnen.- und Bänderverletzung: 10 Minuten Eis - 20 Minuten Pause

                                                          48 h so oft wie möglich wdh.

Einige Tage nach der Verletzung erfolgt eine andere Ausführung, da jetzt die Durchblutung wieder gesteigert werden soll.

Subakute Verletzung:                           1 - 3 Minuten Eis - 5 Minuten Pause

                                                          4 - 6 Wiederholungen

Viel Erfog!!

 

 

Wassergüsse

Mit der  Kombination von Wasser und Druck auf die Haut erzielt man eine Anregung des Herz - Kreislauf.- und Lymphsystems. Eine besondere Wirkung erhält  man bei geschwollenen Gliedmaßen nach einer Verletzung oder nach zu starker Belastung.

Den nach oben gerichteten Wasserstrahl läßt man mit geringem Druck gegen die Gliedmaße  des Pferde fließen. Man beginnt am Huf, geht über die Innenseite des Beines, vollführt am Karpalgelenk eine kreisende Bewegung und führt den Strahl an der Außenseite wieder hinab ( ca. 15 `). Danach den Wasserstrahl bis zur Brusthöhe/zum Oberschenkel führen und wieder zurück (ca. 15 ´). Man fängt mit deer Gleidmaße an, die am weiteseten vom Herzen entfernt liegt, also hinten rechts, hinten links, vorne rechts, vorne links.

Viel Erfolg!!

 

 

Wärmetherapie

Eines unserer ältesten Heilmittel ist die Anwendung von Wärme. Verspannungen werden gelöst, der Muskeltonus sinkt und die Durchblutung wird verbessert, wodurch Schmerzen reduziert werden können.

verschieden Einsatzmöglichkeiten: - Fango (wirkt thermophysikalisch)

                                                   - Moor (belebtes,organisches Ausgangsmat.)

                                                   - Wärmekissen

                                                   - Kirschkernsäckchen

                                                   - Heiße Rolle (feuchte Wärme)

                                                   - Solarium

                                                   - Back -On -Track Decken

 

 

 

Maike Schippel

Pferdeheilpraktikerin
Mannacker 4
45470 Mülheim an der Ruhr

Telefon: +49 171 2082806

Telefon: +49 208 373496

E-Mail: info@pferdeheilpraktiker-muelheim.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pferdeheilpraktiker Mülheim